Die Mode für Trailer-Flexibilität

Skalierbare Trailer-Kapazität – bei gesteigerter Nachfrage im Bereich Mode

Die Modebranche ist eine bedeutende und wachsende Industrie, die jeder Fuhrparkmanager, der nach neuen Geschäftsmöglichkeiten für sein Transportunternehmen sucht, auf dem Radarschirm haben sollte. Die Unternehmensberater von McKinsey schätzten im Dezember 2016 veröffentlichten Bericht „The state of fashion“, dass der weltweite Markt 2,4 Billionen US-Dollar wert ist, dies bei einer jährlichen Wachstumsrate von 5,5 % im Vergleich zum vergangenen Jahrzehnt.

Es gibt mehrere Gründe, warum Fuhrparkmanager die Flexibilität ihrer Trailer unter die Lupe nehmen sollten. Mit einem flexiblen Konzept sind Speditionen bestens auf die gesteigerte Nachfrage der Modebranche vorbereitet.

Saisonabhängigkeit

Die Modebranche ist bekannt für ihre Saisonabhängigkeit und die Schwankungen von Angebot und Nachfrage. Der traditionelle Verkaufszyklus wurde geprägt von zwei Verkaufssaisons, eine im Frühling/ Sommer und eine im Herbst/Winter.

Die Top-Designer zeigten ihre neuen Kollektionen auf Modenschauen in Paris, Mailand, London oder New York – im Februar für ihre Herbst/Winter-Bekleidung und im Juni für ihre Frühling/Sommer-Kollektionen, wobei die Kleidungsstücke vier bis fünf Monate später in den Läden waren.

Der Verkaufszyklus ändert sich

Allerdings hat sich dieser Zyklus mit der wachsenden Popularität von Fast-Fashion – ständig werden neue Kollektionen und Kleidungsstücke auf den Markt gebracht. Diese sind inspiriert von Stücken, die gerade noch auf den Laufstegen präsentiert wurden.  Darüber hinaus stellen die sozialen Netzwerke im Hinblick auf die Bewerbung von Mode eine Alternative zum Laufsteg dar. Deshalb stellen Top-Marken wie Burberry und Tom Ford ihre Kleidung nun unmittelbar nach den Modenschauen zur Verfügung. Zudem haben sich einige Modehäuser von den halbjährlichen Markteinführungen abgewandt, um auf Kapsel-Kollektionen umzusteigen: Kollektionen, die in den umsatzschwächeren Monaten zwischen Sommer und Winter in die Läden kommen. Dies hat Designern, Herstellern und Einzelhändlern neue Herausforderungen gebracht – sie müssen ihre Lieferketten umgestalten. All diese Änderungen – einschließlich der häufigeren und schwankenden Lieferungen – eröffnen denjenigen Transportunternehmen und Speditionen Chancen, die sich durch flexible Trailer auszeichnen.

Der Aufstieg der „schnellen Mode“

Die Explosion der „schnellen Mode“, die von Unternehmen wie Inditex (vom Besitzer von Zara, dem weltweit größten Modeunternehmen), H&M und Uniqlo praktiziert wird, hat die Regeln der Modewelt auf den Kopf gestellt. Schnelle Mode („Fast Fashion“) setzt anpassungsfähige Lieferketten und flexible Trailer voraus, damit die Kollektionen über das Jahr verteilt schnell geliefert werden können. [Quelle: Zeitschrift Fortune]

Schnelle Lieferzeiten

Clara Lu von Tradegecko führt den Erfolg von Inditex auf die Tatsache zurück, dass das Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz einen größeren Teil seiner Herstellungs- und Lieferkette selbst steuert. Dies ermöglicht dem Unternehmen, ein Kleidungsdesign zwei Wochen nach dessen Entwurf in die Läden zu bringen [Quelle: Tradegecko-Blog]. Dies steht im krassen Gegensatz zu den „bis zu sechs Monaten“, von denen bei einem traditionellen Bekleidungshersteller wie GAP stets die Rede ist [Quelle: Business Insider].

Verlagerung der Produktion nach Europa

Einige Modeunternehmen verlegen ihre Produktion wieder nach Europa. Im März 2017 wurde in einem Reuters Artikel über H&Ms gesunkene Quartalsgewinne und die im Vergleich zu Inditex doppelt so langen Lieferzeiten berichtet. H&M führte den Rückgang seiner Gewinne darauf zurück, dass die Fertigung zu einem zu großen Teil in Billigländern Asiens erfolgte. Dies brachte häufig zu hohe Lagerbestände und Verzögerungen bei der Auslieferung der Artikel mit sich. Die Lösung des Unternehmens: die Fertigung wird wieder verstärkt nach Europa verlagert, wodurch eine breite Basis der europäischen Kunden schneller, flexibler und effizienter mit Waren versorgt werden kann. Es ist wahrscheinlich, dass auch andere Bekleidungshersteller diesem Beispiel folgen werden. Dies würde Transportunternehmen mit flexiblen Trailern wiederum neue Geschäftschancen bieten.

Flexibilität durch gemietete Trailer

Das Ausleihen von Trailern ist eine leistungsstarke und flexible Lösung, die Fuhrparkbesitzern ermöglicht, auf schwankende Nachfrage zu reagieren und so von den Entwicklungen zu profitieren. Durch das Mieten von Trailern haben sie Zugang zu den besten Trailern und der neuesten Trailer-Technologie wie Telematik – ohne hohe Investitionskosten und Gemeinkosten, die mit dem Kauf eines Trailers verbunden sind.

Kunden, die sich dafür entscheiden, ihre Trailer über TIP Trailer Services zu mieten, können von günstigeren, vertraglich festgelegten Mietkonditionen profitieren, durch die sie je nach Bedarf weitere Trailer mieten oder deren Anzahl verringern können.

Wartung und Reparatur  der Trailer einfach auslagern

Die Miete bei TIP Trailer Services bedeutet Entlastung für den Spediteur. Mit jedem Mietvertrag besteht die Möglichkeit, Dienstleistungen im Bereich Wartung und Reparatur in Anspruch zu nehmen. Während TIP Trailer Services sich um die Wartung und Reparatur des Trailers kümmert, bekommt der Spediteur Alternativen angeboten. So wird sichergestellt, dass es zu keinen unnötigen Ausfällen und Standzeiten kommt.

Sollte einer der gemieteten Trailer auf dem Weg nach Rotterdam, Frankfurt, Madrid oder einem sonstigen europäischen Ziel Pannenhilfe benötigen, hilft TIP rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr europaweit weiter.

Wenn auch Sie durch flexible Trailer und anpassbare Ladefähigkeit von den neuen Geschäftsmöglichkeiten der Modebranche profitieren möchten, kontaktieren Sie TIP Trailer Services bitte über dieses Formular.

Hier finden Sie jede Art von Trailer

TIP vermietet Trailer für jede Aufgabe, einschließlich Gardinenauflieger, Planenauflieger, Schubbodenaufflieger (Walking Floor), Plattformauflieger, Kühlauflieger und Tankauflieger, Kanalreinigungsfahrzeuge, Fahrzeuge zum Transport von Abfällen sowie viele andere Arten von Trailern und LKWs.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.