Welche Weihnachtsgeschenke sind dieses Jahr in meinem Trailer?

Welche Weihnachtsgeschenke sind dieses Jahr in meinem Trailer?

Die Weihnachtszeit ist in den meisten europäischen Ländern die wichtigste Zeit des Jahres für den Einzelhandel. Heutzutage kaufen Kunden die Geschenke sogar noch früher, ab dem Black Friday/Cyber Weekend Ende November bis im Dezember. LKW-Fahrer fragen sich vielleicht, welche Art von Weihnachtsgeschenke sie geladen haben.  Welches sind derzeit die gängigsten Weihnachtsgeschenke, die sie wahrscheinlich auf ihren Trailern transportieren?

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke

Eine von Vouchercodes.co.uk in Auftrag gegebene Studie ermittelte die 10 beliebtesten Artikel, die britische Kunden auf ihren Cyber Weekend Einkaufslisten hatten, und vermittelt uns somit einen guten Eindruck davon, auf welche Art von Weihnachtsgeschenken die Wahl am häufigsten fällt.

Bekleidung, Schuhe und Accessoires waren die häufigste Kategorie, die von 24 % der Befragten angegeben wurde – dicht gefolgt von Elektronikgeräten wie Smartphones und Tablets sowie Heimelektronik wie Fernsehern und Lautsprechern (beide Kategorien erhielten 23 % positive Antworten). 16 % entschieden sich für DVDs, Computerspiele und Bücher, während 15 % Spielzeug kaufen wollten.

Unsere 5 häufigsten Trailer-Ladungen

Wir möchten gerne die fünf am häufigsten transportierten Geschenkkategorien prognostizieren. Im Bereich der Bekleidung und Schuhe stehen moderne Sportartikel von Marken wie New Balance oder Nike ganz vorn. Beliebte Modeaccessoires sind in diesem Jahr „Gürteltaschen“, früher auch als „Bum Bag“ oder „Bauchtasche“ bezeichnet. (Quelle: Guardian) Kinder und Erwachsene erfreuen sich gleichermaßen an Lego-Bausets wie etwa der Harry Potter Hogwarts Express Eisenbahn oder mehr an Erwachsene gerichteten Lego-Replikaten von architektonischen Meisterwerken wie dem Taj Mahal und dem Londoner Big Ben. Für diejenigen, die sich ein sportlicheres Geschenk wünschen, könnte ein elektrisches Fahrrad genau das Richtige sein. (Quelle: Wiggle.com) Bei allen Altersklassen beliebt sind Spielkonsolen wie die PS4 Pro, Xbox One X oder Nintendo Switch. (Quelle: Techadvisor.co.uk)

Die Weihnachtssaison beginnt früher

Laut einer Umfrage von Deloitte hatten 30 % der europäischen Internet User vor, ihre Weihnachtsgeschenke bereits für November oder noch früher zu kaufen. Nichtsdestotrotz wird die Mehrheit der Weihnachtsgeschenke noch immer im Dezember gekauft. (Quelle: EMarketer)

Regionale Unterschiede

Es gibt jedoch regionale Unterschiede beim Kaufverhalten während der Vorweihnachtszeit. Verbraucher in Ländern wie die Niederlande und Deutschland beginnen gerne im November mit dem Kauf der Weihnachtsgeschenke (jeweils 67 % und 30 %), während Verbraucher anderer Länder eher zum Last-Minute-Kauf tendieren. 73 % der französischen und 70 % der italienischen Verbraucher kaufen die Geschenke im Dezember. (Quelle: CRR/RetailMeNot)

Ausgaben für Weihnachtsgeschenke

Die prognostizierten Verbraucherausgaben zu Weihnachten sind für die Transportbranche viel versprechend.

Anfang November gab der Handelsverband Deutschland (HDE) bekannt, dass in diesem Jahr mit einem Wachstum des Weihnachtsgeschäfts von 2 % gerechnet wird, womit die Rekordmarke von 100 Mrd. Euro geknackt wird. (Quelle: Reuters)

Die Prognosen für das Weihnachtsgeschäft des französischen Einzelhandels sehen ähnlich optimistisch aus. Einer Umfrage des Centre for Retail Research (CRR) für RetailMeNot Frankreich zufolge werden die Franzosen für Weihnachten voraussichtlich 69 Milliarden Euro ausgeben.

In Großbritannien gestaltet sich die Situation des Einzelhandels zur Weihnachtszeit eher gemischt, was in einem Retail Gazette Artikel unter dem Titel „Nervenaufreibender Endspurt vor Weihnachten“ zusammengefasst wurde. Laut dem jüngsten Bericht des BRC-KPMG Retail Sales Monitors verzeichneten die Online-Verkäufe im November ein Rekordhoch mit sage und schreibe 33,8 % der gesamten November-Verkäufe bis zum 24. November (einem Zuwachs von 1,2 % gegenüber dem Vorjahr), wobei der Gesamtumsatz jedoch zurückging.

Europäischer eCommerce verzeichnet nach wie vor Wachstum

Analysten von Statista erwarten, dass der europäische Online-Handel von 2018 bis 2023 um insgesamt 6,9 % anwachsen und bis 2023 ein Marktvolumen von 424.705,65 Millionen € erreichen wird. Sie rechnen für den europäischen Online-Handel in 2018 zudem mit einem Geschäftsvolumen von 304.250,47 Millionen €.

Statista stellt fest, dass „Mode“ das größte Segment des europäischen Online-Handels darstellt und im Jahr 2018 einen Umsatz von 89.851,99 Mio € generieren wird. (Quelle: Statista)

Online-Handel und Trailer – ein Potential

Das Wachstum des Online-Handels zur Vorweihnachtszeit bietet Speditionsunternehmen Potential für mehr Lieferaufträge. Jedoch muss dieses Potential gut gemanagt werden. Da die Frachtvolumen in dieser Zeit schwer vorauszusagen sind, möchte kein Unternehmen zu wenig oder aber zu viel Transportkapazitäten im Vergleich zur Kundennachfrage haben. Im Idealfall ist ein flexibler Zugriff auf Trailer von Vorteil, um der außergewöhnlichen Nachfrage nachzukommen, ohne jedoch nach Weihnachten auf seinen leeren, auf dem Hof stehenden Trailern sitzen zu bleiben.

Trailer-Vermietung zur Erfüllung der zusätzlichen Nachfrage

Durch das Mieten von Trailern können Flottenmanager zusätzliche Nachfrage in der Weihnachtszeit oder zu anderen Spitzenzeiten bedienen, wenn die eigenen Trailerkapazitäten nicht mehr ausreichen. Wenn Sie sich die Finanzlast und Verantwortung für eine große LKW-Flotte ersparen möchten, ist das Mieten von Trailern die beste Antwort. Mit gemieteten Trailern können Sie Ihre Flotte erweitern, um bestimmte Verträge zu erfüllen, und sie danach wieder zurückgeben, ohne die laufenden Kosten im Zusammenhang mit eigenen Trailern tragen zu müssen.

Eine Weihnachtsidee: Flexible Trailer-Vermietungs-Lösungen von TIP Trailer Services

Mit seiner Flotte aus über 68.000 Trailereinheiten, die zur Vermietung angeboten werden, kann TIP Ihre Flotte zur Weihnachtszeit und im Verlauf des Jahres vergrößern und Ihnen flexible, zusätzliche Trailer-Kapazitäten bieten. Und um Ihnen eine weitere Last von den Schultern zu nehmen, kann TIP für Sie die Wartung und Reparatur übernehmen: Ein Netz aus 84 Trailer-Werkstätten in ganz Europa und ein täglich rund um die Uhr verfügbarer paneuropäischer Pannenservice stehen zur Ihrer Verfügung. Um weitere Informationen anzufordern, schreiben Sie uns einfach mit diesem Formular.

Idem TControl Trailer Telematik Schulung in Rheda-Wiedenbrück ein voller Erfolg

Rheda-Wiedenbrück- Am Mittwoch, den 08.03.2017, fand in Rheda-Wiedenbrück das zweite Seminar der Schulungsoffensive 2017 rund um das Thema Telematik statt. Und es war ein voller Erfolg!

Telematik spielt eine immer wichtigere Rolle im Alltag eines Transporteurs. Wo befindet sich das Transportmittel zu welcher Zeit, wurde der Transportauftrag bereits abgearbeitet und wann kann der Auflieger für den nächsten Auftrag wieder eingesetzt werden? Das Bereitstellen dieser Informationen ist heutzutage nicht mehr wegzudenken.

Neben dem Umgang, kommt es auch auf die richtige Installation aller Telematik-Komponenten an, damit die wichtigen Informationen auch reibungslos an den Empfänger übertragen werden können. Hierzu wurden TIP Mitarbeiter aus unterschiedlichen Standorten fachgerecht geschult. In der von TIP und Idem telematics (BPW Group) gemeinsam organisierten Schulung lernten die interessierten Teilnehmer Wissenswertes zu den Themen Telematik und Thermomanagement, Ein und Ausbau von TControl Cargofleet Temperatur Recorder, Anschluss EBS für Telematik und Einbau von Türsensoren, Temperaturfühler und Tank Display an Carrier und ThermoKing Kühlaggregaten kennen.

„Wir sind neuer Servicepartner von idem telematics und alle unsere Werkstätten werden in das deutsche Servicenetz der idem telematics aufgenommen. Unser Kunde trans-o-flex beispielsweise verwendet bei einem Großteil seiner Transportmittel idem telematics Geräte. Dank der Schulung können wir künftig bei auftretenden Problemen direkt selber helfend eingreifen“, sagt Osman Metin, Customer Service Manager bei TIP.

Bei der Schulung wurde nicht nur die Theorie in den Vordergrund gestellt, sondern vor allen Dingen die praktische Herangehensweise für jeden nur denkbaren Fall. Seriöses Fachwissen wurde dabei genauso vermittelt wie nützliche Tipps und Tricks beim Ein- und Ausbau der Idem telematics-Bauteile.

 

Über die idem telematics GmbH

Die idem telematics GmbH mit Hauptsitz in München und einer Niederlassung in Ulm gehört zu den führenden Anbietern von Telematik-Lösungen für Truck und Trailer; insbesondere die Trailertelematik ist die meistinstallierte Lösung im Markt. Mit der Zusammenführung der Datenwelten von Zugmaschine und Auflieger bietet der Telematik-Spezialist, der seit 2012 zur BPW Gruppe gehört, auch ein Komplettsystem für den gesamten Lastzug. Die Telematik-Lösungen der idem telematics GmbH erhöhen die Transparenz und Wirtschaftlichkeit in Transportprozessen von Fahrzeugbetreibern und leisten damit einen bedeutenden Beitrag zur Umsetzung der Mobilitätspartnerschaft der BPW Gruppe. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 60 Mitarbeitende. www.idemtelematics.com

 

Über TIP Trailer Services Germany GmbH

TIP ist einer der führenden herstellerunabhängigen Vermieter und integrierten Dienstleister für die Transport- und Logistikindustrie. Die gesamte Angebotspalette erstreckt sich über den vollständigen Lebenszyklus eines Fahrzeugs; von der Beschaffung über die Wartung und Reparatur bis hin zum Wiederverkauf. Mit Hauptsitz in Hamburg und 14 weiteren Niederlassungen in Deutschland und über 100 Standorten in 16 europäischen Ländern und Nordamerika sowie einer Vielzahl von Servicepartnern, verfügt TIP über ein enges Niederlassungs- und Werkstattnetz. Das europaweite Werkstatt-System ist nicht nur der TIP-eigenen Mietflotte vorbehalten. Rund 22.000 Fahrzeuge von Transport- und Logistikunternehmen aller Größenordnungen werden durch das Werkstattnetz 24/365 gepflegt, gewartet und repariert. Die Mietflotte umfasst in Europa rund 60.000 gezogene Einheiten in unterschiedlichsten Ausführungen und Varianten. Vom Wechselaufbau bis hin zu spezialisierten Silo-Aufliegern – das Fahrzeugangebot ist extrem weit gefächert. Durch ein umfangreiches Modernisierungsprogramm wurde das Durchschnittsalter der Mietflotte auf weniger als 26 Monate gesenkt. Die Mietdauer beginnt ab 24 Stunden und geht bis zu 36 oder mehr Monaten. Vom Einzelunternehmer bis hin zum großen Logistiker können die individuellen Bedürfnisse schnell, gut und effizient erfüllt werden. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.tipeurope.de.

Besuchen Sie uns auf der Rokatech 2017

Vom 10. bis 12. Mai 2017 öffnet die Rokatech wieder ihre Tore in Kassel. Nutzen Sie die Gelegenehit sich über Neuheiten der unterirdischen Abwasserinfrakstruktur zu informieren und neue Produkte und Dienstleistungen kennenzulernen.

Was erwartet Sie?

Die Rokatech ist die internationale Fachmesse für Rohr-, Kanal- und Industrieservice und hat sich bereits auch europaweit einen Namen in der Branche gemacht. Der Veranstalter, VDRK, erwartet über 12.000 Besucher in diesem Jahr, die sich die Produkte und Dienstleistungen rund um die unterirdischene Abwasserinfrakstruktur der über 270 Aussteller auf dem Kassler Messegelände anschauen. Auf ca. 25.000 Quadratmetern werden die aktuellsten Trends und Technologien zur Reinigung, Inspektion und Wartung von Abwasser-Kanalisationssystemen ausgestellt und präsentiert.

Von der Arbeitssicherheit, über Hochdrucktechnik, bis hin zu Werkszeugen und Zubehör, da ist für jeden etwas dabei.

Fachvorträge zum Thema “Abwasserinfarstruktur und Nachwuchsgewinnung”, welche für Mittwoch und Donnerstag (10. und 11.05.2017) geplant sind, runden das Angebot der Rokatech ab.

Wer sind wir und was erwartet Sie auf unserem Stand?

Kurz gesagt, wir sind Ihre Finanzierungsalternative zum Kauf von Kanalreinigungsfahrzeugen und Recyclern.

 

Als herstellerunabhängiger Vermieter und integrierter Serviceanbieter von Nutzfahrzeugen für die Transport- und Logistikindustrie, haben wir außerdem eine flexible Lösung zur Beschaffung von neuen Kanalreinigungsfahrzeugen und Recyclern im Programm. Kommunale sowie Private Entsorger und Dienstleiter können hierüber ihre Fuhrparkkosten optimieren.

Ursprünglich auf Vermietung von Aufliegern spezialisiert, hat TIP seine Flotte mittlerweile europaweit um 217 kombinierte Kanalreinigungsfahrzeuge ausgebaut. Als einer der größten Vermieter von Saugdruck- und Spülfahrzeugen und Recyclern in Europa bietet TIP Kommunen und Abwasser- und Abfallentsorgern kundenspezifische Fahrzeuge für alle Aufgabengebiete.

Welche Mietoption es gibt und wie wir diese individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassen können, erfahren Sie bei uns auf dem Stand. Kommen Sie uns besuchen- Halle 5, Stand C13.

Machen Sie gerne vorab einen Termin am Tag Ihrer Wahl per E-Mail an tip-marketing-central(at)tipeurope.com .

Wir sehen uns auf der Rokatech 2017!

TIP ist mit der Eröffnung eines weiteren deutschen Standortes in das neue Jahr gestartet

Halle-Ost: Bereits zum 1. November 2016 hat TIP Trailer Services die Werkstatt des Spezialfahrzeugcenters Hinz in Kabelsketal (zwischen Halle und Leipzig gelegen) übernommen. Die bisher ebenfalls dort ansässige Spedition Hinz führt ihren Betrieb an dem Standort fort.

Auf 10.000 m² befinden sich neben den Parkflächen für die Auflieger, ein Bürogebäude und eine Werkstatt mit sechs Bahnen, samt einer Grube. Die gute Anbindung an die A14 und A9 gewährleistet die einfache Erreichbarkeit für die Kunden. In Halle-Ost werden vielfältige Fahrzeugtypen nicht nur gewartet und repariert, sondern von hier aus auch vermietet. So können zum Beispiel Sattelzugauflieger von TIP-Mietern hier übernommen und zurückgegeben werden.

Neben dem Werkstattleiter und Meister Rico Fackelmeyer und seinem Kollegen Helge Becker konnten in Halle-Ost bereits drei neue Arbeitsplätze für Mechaniker von TIP geschaffen werden. „Wir suchen aber noch weitere qualifizierte NFZ-Mechaniker, die unser TIP-Werkstattteam vervollständigen“, sagt Rico Fackelmeyer.

TIP bietet ein hochwertiges Dienstleistungs-Programm, bei dem aus verschiedenen Service-Modulen eine maßgeschneiderte Lösung für den Kunden zusammengestellt werden kann. Zu den Modulen zählen beispielsweise „Technische Prüfung“ welche u.a. die Durchführung der Sicherheitsprüfung (SP) an Zugmaschinen und Aufliegern nach § 29 StVZO, sowie die Vorbereitung und Vorführung der Zugmaschinen und Trailer zur Hauptuntersuchung (HU) beinhaltet. Die HU selbst wird dann von einem unabhängigen Prüfingenieur einer autorisierten Prüforganisation (z.B. DEKRA/ TÜV) durchgeführt. TIP erledig außerdem die Funktionsprüfung aller sicherheitsrelevanten Bauteile von Wechselbrücken sowie von Federriegeln und Fallsicherungen, das Fetten der Stützbeine und die Reinigung der Böden und Zurrösen nach den Vorgaben der Unfallverhütungsvorschriften (UVV). Ein wichtiger Bestandteil des TIP „One-Stop-Shops“ Konzeptes ist der vor-Ort-Service, der die Werkstatt in Form eines mobilen Servicefahrzeugs direkt zum Kunden bringt. Somit minimiert sich die Standzeit der Transportmittel erheblich und die Kunden können schneller wieder ihrem Geschäft nachgehen. Die Reparatur von allgemeinen Schäden und der Austausch von Verschleißteilen wie z.B. Bremsbelägen, Luftfederbälgen, Stoßdämpfern und Einsteckbrettern, werden ebenfalls von den TIP Werkstätten angeboten. Ein Pannenservice (24/7 in 18 Sprachen), der im Pannenfall Hilfe vermittelt die die Fahrzeuge schnellstmöglich wieder auf die Straße bringt, ist ein weiterer Baustein. Auch das Reifenmanagement kann in TIP überlassen und als einzelnes Modul gebucht werden.

TIP gewährt nicht nur seinen Mietkunden den Zugang zu seinem professionellen Netz von Dienstleistern im In- und Ausland, sondern auch Unternehmen mit eigenen Fahrzeugen können den TIP-Service rund um Wartung und Reparatur in Anspruch nehmen.

Peter Marquardt, Regional Operations Leader bei TIP sagt dazu: „Wir stellen momentan den Service an über 22.000 kundeneigenen Transportmitteln in Europa sicher. Dieses Geschäftsfeld werden wir zukünftig weiter ausbauen. Die neue Werkstatt in Halle-Ost wird uns dabei behilflich sein, die hohen Kundenanforderungen zu erfüllen und die steigende Nachfrage nach maßgeschneiderter Dienstleistung zu decken. So steigern wie die Produktivität und Verfügbarkeit der Fuhrparkflotten unserer Kunden“.

Sinnvoller Flottenmix – ein Zeichen intelligenter Beschaffungspolitik

Der Flottenmix macht’s- Mit einer einfachen Faustformel kann fast jeder Fuhrpark optimal auf bekannte und neue Herausforderungen in der Fahrzeugbeschaffung abgestimmt werden.

Jeder kennt sie – 1/3 gekauft (bankfinanziert), ein Drittel geleast (oftmals über den Lieferanten bzw. Hersteller) und der Rest gemietet – so lautet die bekannte Formel. Was seit langem bewährt ist, ist leicht angepasst nach wie vor gültig.

Die heutige Auftragslage im Transportgewerbe ist nicht die von morgen – der jetzige Auftraggeber kann morgen ganz anders heißen und vollkommen andere Anforderungen stellen. Sollte die Beschaffungspolitik demzufolge nicht auch den immer volatiler werdenden Märkten und Anforderungen angepasst sein?

Immer mehr Unternehmer haben das erkannt und ihre Beschaffungssystematik angepasst – und die bekannte Drittelregelung einfach neu definiert: 1/3 des Fuhrparks wird über Miete mit kurzen Laufzeiten beschafft, das zweite Drittel ist langfristig gemietet und der Rest wird gekauft und/oder geleast.

Was sind die Konsequenzen? Zunächst – mit den Fahrzeugen im Eigenbesitz gibt es etwas für die Abschreibung. Darüber freuen sich der Unternehmer und der Steuerberater. Irgendwoher müssen ja auch die „Hofhunde“ herkommen. Und wer noch ein Fahrzeug mit analogem Fahrtenschreiber und Schaublättern hat, kennt die Vorteile.

Weitaus mehr Vorteile bietet aber das Mietmodell. Gleich ob kurz- oder langfristige Miete – Miete ist bilanzneutral und bläht somit die Bilanz nicht auf (schlecht für die Rechnung des Steuerberaters). Die Fahrzeuge entsprechen dem aktuellen Stand der Technik, sind über einen Wartungsvertrag immer top-gepflegt und werden europaweit mit einem umfassenden Servicepaket versorgt. Vom Reifen bis zum Aufbau, das Ganze auf Wunsch mit Telematik und präventiver Wartung – überwacht und gesteuert von Profis, die ihr Handwerk verstehen.

Die langfristig gemieteten Fahrzeuge decken den Bedarf, der Ihrer langfristigen Auftragslage entspricht – auf Wunsch in deckungsgleichen Zeiträumen. Und die kurzfristig gemieteten Fahrzeuge passen hervorragend für neue Kunden und neue Aufträge (besser erst probieren, bevor man sich festlegt), decken Spitzen ab und können problemlos zurückgegeben werden, wenn es die Situation erfordert. Dies gibt dem Transporteur ebenfalls viel Flexibilität, wenn es um die Wahl des richtigen Transportmittels geht. Bricht kurzfristig ein Auftrag für den extra angemieteten Tanker weg, gibts die Möglichkeit diesen gegen einen Schubbodenauflieger für Schüttgut zu tauschen.

Ein verbindendes Element ist noch zu erwähnen: vollkommen gleich, ob kurz- oder langfristig gemietet: Die Rechnung kommt. Pünktlich, in planbarer Höhe und inklusive aller Kosten. Somit sind zumindest hier keine Überraschungen zu erwarten. Und das macht das Unternehmer-Leben schon wieder deutlich entspannter. Intelligente Beschaffung schafft somit auch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben…

Sie wollen mehr wissen? Die Vermietprofis von TIP Trailer Services helfen Ihnen gerne . Ein Hinweis aus der Praxis: die beste Zeit ist genau JETZT. Warum – das wissen die Mitarbeiter von TIP Trailer Services ebenfalls sehr genau und erklären es gerne. Ein Anruf unter 0800 888 50 51 / eine Mail unter tip-marketing-central(at)tipeurope.com reicht.

Treffen Sie uns auf der Transport Logistic in München- Halle A6 Stand 306.

Übernahme von THT stärkt die Position von TIP

Zum 1. Dezember 2016 übernimmt TIP Trailer Services die Vermietung von Twan Heetkamp Trailers (THT) in Venlo (Niederlande). Die deutsche TIP-Gesellschaft kauft in der Folge die Auflieger und die damit verbundenen Mietverträge, die an den deutschen Standorten betreut werden.

 

TIP verfolgt durch den Ausbau der Flotte und des Servicenetzes das Ziel, ihr Angebot weiter zu verbessern. Oliver Bange, Geschäftsführer Mittel- und Osteuropa bei TIP sagt: „Diese Übernahme ist ein strategisch wichtiger Schritt für uns, um uns noch besser auf dem deutschen Transport- und Logistikmarkt aufzustellen und weiter zu wachsen. Der Weg zum Wachstum unseres Unternehmens besteht aus zwei Komponenten; zum einen organisch, in dem wir unsere Flotte vergrößern, neue Produkte platzieren und unser Portfolio erweitern. Zum anderen aber auch anorganisch, in dem wir weiterhin durch Akquisen wachsen und bestehende Mietflotten und/oder Werkstätten übernehmen und integrieren, wie in diesem Fall. Zu den bereits vorhandenen TIP Niederlassungen kommen nun weitere hinzu. Zudem übernehmen wir ebenfalls die Vermietflotte von Aufliegern und Zugmaschinen.

 

Mit dem Erwerb von Twan Heetkamp Trailers stärkt TIP Trailer Services ihre Position am Markt. Ausschlaggebend für die Übernahme seien, laut des Geschäftsführers Benelux Rogier Laan, der ausgezeichnete Außendienst und die junge Trailerflotte gewesen. „Wir suchen strategische Partner, die uns einen Mehrwert bzgl. Expertise und/oder Equipment bieten, damit wir uns noch besser am Markt positionieren können. THT spielte in den letzten Jahren nachdrücklich eine wichtige Rolle mit ihren unverwechselbaren/ spezifischen Ansatz auf dem Gebiet der Vermietung und des Services. Trotz der globalen Krise und der damit verbundenen Investitionsbremse, gelang es THT, gegen alle Ströme, seine Mietflotte deutlich zu verjüngen. Dadurch haben sie jetzt einen sehr gut aufgestellten Fuhrpark“, sagt Laan.

Twan Heetkamp, Direktor von THT, sieht durch die Zusammenarbeit mit TIP Trailer Services noch bessere Expansionsmöglichkeiten: „TIP ist ein starker Partner am Vermietmarkt. Mit der Übernahme bietet TIP uns die Möglichkeit, internationale Erfahrungen zu erlangen, unsere Kenntnisse auf nationaler Ebene auszubauen und auf die Erfolgsschiene von TIP mit auf zu springen“.

Laut TIP Aussagen wird es für die bisherigen THT-Kunden zu keinen drastischen Veränderungen kommen. Man werde alles tun, um die Integration der zwei Kulturen so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Neuer Leiter Key Account Management eingestellt

Hamburg- TIP Trailer Services, einer der führenden herstellerunabhängigen Vermieter und integrierten Dienstleister für die Transport- und Logistkindustrie, verstärkt das Key Account Management Team. Oliver Hoffmann ist ab 1. November 2016 für die Leitung des Key Account Management Teams in Deutschland und Österreich verantwortlich und führt vom Standort Köln aus die Verkaufsaktivitäten und die Beratung von Großkunden.

Schon während seines Studiums zum Diplom Kaufmann hat er erste Berufserfahrung im Bereich Nutzfahrzeuge und in der Logistik gesammelt. Nachdem er ein Programm als Sales-Trainee erfolgreich absolviert hat, wurde er bei Zeppelin Baumaschinen GmbH übernommen und stieg dort innerhalb von zwei Jahren zum Sales Manager Used Trucks für das Gebiet West auf. Zuletzt war Oliver als Key Account Manager Rental für internationale und nationale Großkunden bei der Still GmbH in Hamburg tätig.

Im Rahmen seiner neuen Tätigkeit wird Oliver Hoffmann ein zweiköpfiges Key Account Management Team führen und Großkunden aus der Transport- und Logistikbranche beraten.
„Wir haben mit Oliver Hoffmann einen sehr erfahrenen Mitarbeiter gewinnen können, der sich im Bereich Nutzfahrzeuge bestens auskennt und auch mit den Kunden vertraut ist. Mit Oliver Hoffmann werden wir unsere guten Kundenbeziehungen zu unseren Großkunden weiter ausbauen und verstärken“, so Oliver Bange, Geschäftsführer Mittel- und Osteuropa bei TIP.

 

„Wir wachsen nicht nur mit unserer Transportflotte, auch personell stellen wir uns immer breiter auf.“

 

TIP Trailer Services Germany GmbH

TIP ist einer der führenden herstellerunabhängigen Vermieter und integrierten Dienstleister für die Transport- und Logistikindustrie. Die gesamte Angebotspalette erstreckt sich über den vollständigen Lebenszyklus eines Fahrzeugs; von der Beschaffung über die Wartung und Reparatur bis hin zum Wiederverkauf. Mit Hauptsitz in Hamburg und 12 weiteren Niederlassungen in Deutschland und über 70 Standorten in 16 europäischen Ländern sowie einer Vielzahl von Servicepartnern, verfügt TIP über ein enges Niederlassungs- und Werkstattnetz. Das europaweite Werkstatt-System ist nicht nur der TIP-eigenen Mietflotte vorbehalten. Rund 22.000 Fahrzeuge von Transport- und Logistikunternehmen aller Größenordnungen werden durch das Werkstattnetz 24/365 gepflegt, gewartet und repariert. Die Mietflotte umfasst in Europa rund 50.000 gezogene Einheiten in unterschiedlichsten Ausführungen und Varianten. Vom Wechselaufbau bis hin zu spezialisierten Silo-Aufliegern – das Fahrzeugangebot ist extrem weit gefächert. Durch ein umfangreiches Modernisierungsprogramm wurde das Durchschnittsalter der Mietflotte auf weniger als 26 Monate gesenkt. Die Mietdauer beginnt ab 24 Stunden und geht bis zu 36 oder mehr Monaten. Vom Einzelunternehmer bis hin zum großen Logistiker können die individuellen Bedürfnisse schnell, gut und effizient erfüllt werden.