Aktuelles zum Thema Frachtdiebstahl: Neue Schutzmaßnahmen für Ihren Trailer

Frachtdiebstahl

Frachtdiebstahl ist ein Problem, das uns auch noch in Zukunft begleiten wird. Zum Glück gibt es technologiebasierte Lösungen für Flottenmanager und Fahrer, um das Risiko von Frachtdiebstählen zu verringern.

Nicht an einem Donnerstag!

Einer Umfrage zum Thema Frachtdiebstahl aus dem Jahr 2017 in EMEA zufolge sollten Fahrer donnerstags besonders auf der Hut vor Frachtdiebstählen sein, denn dies ist der Tag, an dem diese am häufigsten auftreten. Die Umfrage ergab, dass in EMEA nahezu 5.000 Frachtdiebstähle geschahen und dass das Risiko an ungesicherten Park- und Rastplätzen am größten ist. Anders als andere Umfragen fand diese Studie auch heraus, dass es innerhalb mancher Länder bestimmte Regionen gibt, in denen Diebstahl eine größere Rolle spielt. Hierzu gehören die East Midlands, wo mit 754 Diebstählen über die Hälfte der in ganz Großbritannien gemeldeten Fälle passierten. Im Gegensatz dazu ist die Häufigkeit von Frachtdiebstählen in Deutschland gleichmäßiger verteilt. Die Regionen mit dem höchsten Risiko waren Bayern und Nordrheinwestfalen, wo jeweils 19 % der Diebstähle geschahen.

Gardinen laden zum Diebstahl ein?

Die Studie zeigte auch, dass die häufigste Vorgehensweise bei den Diebstählen (44 %) das Aufschlitzen der Planen von Gardinenaufliegern war.  Raub stand mit 31 % an zweiter Stelle. Danach folgten der Fahrzeugdiebstahl, der Diebstahl von Ausrüstung (jeweils 5 %) sowie Kraftstoffdiebstahl (4 %), das Stehlen ganzer LKW-Ladungen (3 %), betrügerische Entwendung und der Diebstahl bei der Zustellung auf der letzten Meile mit 1 %.

EU-Online-Portal mit einem Toolkit zum Schutz vor Ladungsdiebstahl

Die für Transport zuständige Abteilung der Europäischen Kommission, DG Move, entwickelte ein neues Sicherheits-Toolkit für den europäischen Frachttransport auf der Straße. Das Security Toolkit for Truck Driverskann hier heruntergeladen werden. Es wurde entwickelt, um LKW-Fahrern, Speditionsunternehmen und anderen Akteuren des Straßentransports in Europa Hilfe bei „der Bekämpfung von Ladungsdiebstahl, des Eindringens versteckter Passagiere auf LKWs und von Terrorismus auf den europäischen Straßen“ zu bieten.

Das Toolkit stellt mehrere technologiebasierte Lösungen zur Verhinderung von Frachtdiebstahl vor, z. B.:

  • Mit- und Zurückverfolgen: Installation von Verfolgungs- und Geofencing-Systemen für Fahrzeuge und Frachtstücke, die einen Alarm auslösen, wenn ein Trailer zu stark von einer vorbestimmten Fahrtroute abweicht. Zusätzliche Sicherheit kann eine ferngesteuerte Funktion zur Fahrzeug-Immobilisierung bringen.
  • Sensibilisierung und Sicherheitsmaßnahmen: Mehr-Kanal-Telematiksysteme für Sattelzugmaschinen und Trailer. Geben Sie Ihren Fahrern Mobilgeräte und Apps an die Hand, um sichere Park- und Rastplätze zu finden. Sensoren können Ihre Fahrer per Smartphone oder Smartwatch alarmieren, wenn die Tür eines LKW oder Trailers geöffnet wird. Installieren Sie einen Nebelerzeuger auf dem Fahrzeug, der Dieben den Zugang erschwert.
  • Zugangskontrollen: Verwenden Sie elektronische Schlüssel und eine multifaktorielle biometrische Fahrerauthentifizierung mit Fingerabdruck, Retina oder anderen Körpermerkmalen zur Identifizierung.
  • Verriegeln und Versiegeln: Installieren Sie automatische Verriegelungs- oder Fallenschlossvorrichtungen, Fernverriegelungen und elektronische Versiegelungen mit einer Funktion zum Erstellen von Berichten aus der Ferne.

Weitere Kategorien: Alarme und Detektoren; Kameraüberwachung für Sattelzugmaschinen und Trailersowie datengesteuerte Fahrerauswahl. (Quelle: ROADSEC)

Präventive Analyse

Mit dem Aufkommen von Big Data erfassen manche Logistikunternehmen Informationen über Frachtdiebstähle, die in bestimmten Gegenden vorkommen. Mithilfe von Computerprogrammen analysieren sie diese Daten und ermitteln Muster bei den Diebstählen, die eine Grundlage für Vorhersagemodelle bilden. Diese Modelle können Flottenmanagern und Fahrern helfen, sich vor Frachtdiebstählen zu schützen, indem sie anhand dieser Informationen die sichersten Fahrtrouten für die Lieferungen planen, bestimmte Städte, Straßen und Park- bzw. Rastplätze meiden, wo die Häufigkeit von Frachtkriminalität historisch besonders hoch ist. (Quelle: Sdcexec)

Verstärkte Trailer

Das Magazin Commercial Fleet  untersuchte die Prävention von Frachtdiebstahl aus einer weniger technologischen Perspektive. Kersey Freight kaufte 15 Dry Liner Sattelauflieger mit Kofferaufbau von Krone. Diese Kofferaufbauten sind mit Türverriegelungsstangen ausgestattet, die nicht außen am Trailer sondern innen angebracht sind. Die Verriegelungsbolzen können von außen nicht bewegt werden. Zudem kann der Fahrer die Türgriffe bei geschlossener Tür mit einer Edelstahlstange sichern.  Die Wände und das Dach des Trailers sind ebenfalls besonders stabil. Diese Sicherheitsmerkmale erschweren den unbefugten Zugang.

Andere Sattelaufliegermodelle können von der Seite oder von hinten beladen und zentral verriegelt und nur über die Zugmaschine, entweder in der Kabine oder per Fernzugriff von der Flottenzentrale geöffnet werden.

Gardinenauflieger

Mehrere Berichterstatter betonten die Anfälligkeit von Gardinenaufliegern gegen Diebstähle, da die Wände relativ leicht mit einem Messer oder anderen einfachen Schneidwerkzeugen aufgeschlitzt werden können. Um dieser potentiellen Schwachstelle entgegenzuwirken, bieten Firmen wie Cunningham einen aufschlitzsicheren Gardinenauflieger an, in dessen Planen ein Stahlnetz eingearbeitet ist. Diese werden  per Verschweißung und Vernietung sicher am Auflieger befestigt.

Bei einer kürzlichen Konferenz empfahl John C. Tabor, Senior Vice President for Supply Chain bei National Retail Systems Flotten, ihre Gardinenauflieger mit Firmenlogos und Grafiken zu gestalten, statt sie einfach weiß zu lassen. Dadurch würden gestohlene Trailer auffälliger und für Strafverfolgungsbehörden leichter zu verfolgen.  (Quelle: Freightwaves)

Fachkundige Beratung und Schutz vor Frachtdiebstahl mit TIP Trailer Rental

Mit einer Flotte von mehr als 66.000 Trailern und 50 Jahren Erfahrung im Trailervermietungsgeschäft besitzt TIP das Knowhow und die Kompetenz, um Sie im Hinblick auf den optimalen Schutz Ihres Trailers und Ihrer Fracht vor Diebstahl zu beraten. Alle Kunden, die Trailer bei TIP Trailer Services mieten, können von dieser Beratung profitieren.

TIP-Vermietungsoptionen

Wir bieten eine Auswahl an Trailern zur Vermietung, darunter Sattelauflieger, Gardinenauflieger, Kofferauflieger, Tanker und Kühlauflieger, als Ergänzung Ihrer Flotte.

Outsourcing der Trailerwartung und -reparatur

Um unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Verfügbarkeit ihrer Trailer zu maximieren, aber auch im Rahmen unserer Trailer-Mietverträge, stellt TIP Trailer Services Wartungs- und Reparatur-Managementdienste bereit. Während Ihr Miettrailer gewartet und repariert wird, stellen wir ihnen ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung, damit Sie Ihre Geschäfte reibungslos abwickeln können.

Zudem können Sie auf unseren europaweiten Pannenservice zählen, der an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr verfügbar ist. Weitere Informationen zum flexiblen Trailervermietungsangebot von TIP Trailer Services können Sie bei uns über dieses Formular anfordern.

Wie sieht Ihre Reifenmanagementstrategie aus?

Wie sieht Ihre Reifenmanagementstrategie aus?

Nach dem jüngsten Großen Preis von Brasilien pries Pirelli-Formel-1-Chef Mario Isola Red Bull und sein holländisches F1-Talent Max Verstappen für deren besonders intelligente Reifenstrategie: Sie entschieden sich für  weiche Compound-Reifen und nur einen Boxenstopp. Isola ist davon überzeugt, dass diese Reifenstrategie wahrscheinlich zum Sieg von Verstappen geführt hätte, wäre dieser nicht mit seinem Rivalen Esteban Ocon kollidiert. (Quelle: GPBlog). Die Reifenmanagementstrategie für Trailer kann signifikante Auswirkungen auf die Sicherheit der Fahrer und auf die Gesamtbetriebskosten der Flotte haben. Welche Reifenmanagementstrategie verfolgen Sie für Ihre Trailer?

Strategien

Es gibt mehrere Aspekte, die Flottenmanager bei ihrem Reifenmanagement berücksichtigen, z. B. Reifendruck, Reifenwahl und smarte Reifentechnologien. All diese Punkte wirken sich auf die Gesamtbetriebskosten für Sattelzugmaschinen und Trailer aus.

Unter Druck

„Ein zu niedriger Reifendruck“ wurde von Sharon Cowart, Product Marketing Director für Michelin Americas Truck Tires, im FleetEquipmentMag als das größte Problem in diesem Bereich bezeichnet.  Sie gab auch an, dass dies die Hauptursache für das „Aussondern“ von Reifen vor Ende ihrer normalen Lebensdauer ist.

Ein zu geringer Reifendruck?

Zu wenig befüllte Reifen erhitzen sich und können zu frühzeitigem Verschleiß des Reifens und seines Profils, zu einem beeinträchtigten Fahrverhalten, mehr Kraftstoffverbrauch und einer kürzeren Lebensdauer als erwartet führen.

Umgekehrt ist ein zu starker Reifendruck ebenfalls problematisch. Ein zu stark befüllter Reifen hat eine geringere Kontaktfläche mit der Fahrbahn.  Dies reduziert den Griff des Reifens auf der Straße und hat eine ungleichmäßige Abnutzung und somit Verschleiß zur Folge. (Quelle: FleetEquipmentMag)

Ein stets angemessener Reifendruck

Dieser ist aus mehreren Gründen sehr wichtig:

  • Sicherheit: Im Jahr 2017 prüfte Highways England, ein staatliches Autobahnunterhaltungsunternehmen Großbritanniens, wie man mit Technologie am Straßenrand den Reifenzustand von vorbeifahrenden Sattelzugmaschinen und Trailern beurteilen und solche erkennen kann, die ein erhöhtes Pannen- oder Unfallrisiko aufweisen. Highways England führte diese Forschungsstudie durch, weil etwa einer von zwölf LKW-Reifen einen riskant niedrigen Reifendruck hat und im Jahr 2016 Reifenprobleme die Ursache von 120 Schwerverletzten und acht Todesfällen waren. (Quelle: Motor1)
  • Reifen-Betriebskosten: Einem Bericht vom Technology & Maintenance Council (TMC) der American Trucking Associations zufolge hat ein im Vergleich zum Optimaldruck um 20 % verringerter Reifendruck bei einem Nutzfahrzeugreifen einen Profilverschleiß von 25 % und eine Verkürzung der Lebensdauer um 30 % zur Folge. Dies führt zu einer erheblichen Zunahme der Reifenkosten einer Flotte. Ein 0,7 bar zu niedriger Reifendruck verringert Kraftstoffeinsparungen um 1 %.

Reifenauswahl

Wenn Reifen über eine Fahrbahn fahren, drehen sie sich und drängen auswärts und von der Fahrbahn weg, wodurch Energieverlust entsteht. Wie viel Energie verloren geht, hängt vom Rollwiderstand des Reifens ab. Reifen mit hoher Energieeffizienz haben einen geringen Rollwiderstand. Dies bedeutet, dass weniger Energie – also weniger Kraftstoff – benötigt wird, um das Fahrzeug fortzubewegen. Angaben der EU zufolge sind die Reifen für 20 bis 30 % des Kraftstoffverbrauchs eines Fahrzeugs verantwortlich. Kraftstoffeffizienz ist ein wichtiger Gesichtspunkt bei der Reifenauswahl.

Die EU bietet Hilfe bei der Reifenauswahl mit dem EU-Reifenlabel, der Reifen bezüglich ihrer Kraftstoffeffizienz/ihres Rollwiderstands, ihrer Nasshaftung und ihres externen Rollgeräusches klassifiziert.

Ein geringer Rollwiderstand hat jedoch auch einen Nachteil, weil solche Reifen weniger Profil haben und somit weniger haltbar sind als herkömmliche Reifen. (Quelle: Transport Topics)

Der richtige Reifen für jeden Zweck

Flottenmanager müssen für ihre Sattelzugmaschinen und Trailer sowie die Lasten, die sie transportieren, die richtige Reifengröße wählen. Flotten, die kürzere Strecken fahren und viele Lieferpunkte bedienen, sollten sich eher für Reifen mit langer Laufzeit entscheiden, während für längere Fahrten kraftstoffeffizientere Reifen von Vorteil wären.

Lebenszyklusmanagement von Reifen

Alle Reifen haben eine begrenzte Lebensdauer. Gute Wartungspraktiken können dazu beitragen, dass sie möglichst spät ausgetauscht werden müssen. Der Flottenmanager muss dann abwägen, ob ein Kauf von neuen Reifen oder das Runderneuern und Nachprofilieren von gebrauchten Reifen sinnvoller ist. Die meisten Reifenhersteller bieten zertifizierte Runderneuerungsprogramme für Reifen an.

Terry Salter, Retread Development Manager von Bridgestone Großbritannien meinte: „Ein neuer LKW-Reifen wiegt 65 bis 70 kg; ein runderneuerter Reifen benötigt lediglich 20 kg frisches Rohmaterial, bevor er wieder in Betrieb genommen werden kann.  … Dies ist eine erhebliche Einsparung.“ Man braucht 83 Liter Öl, um einen neuen Reifen herzustellen, während für eine Runderneuerung nur 26 Liter benötigt werden. (Quelle: SMMT)

Intelligente Reifentechnologie

Es gibt immer mehr intelligente Reifentechnologien, die Flottenmanager dabei unterstützen, Reifen aus der Ferne zu überwachen und zu warten. Viele nutzen hierzu einen RFID-Tag (Radio Frequency Identification; Identifizierung mithilfe elektromagnetischer Wellen).  Ein RFID-Tag ist ein im Reifen integrierter Sensor, der Faktoren wie den Reifendruck und die Temperatur überwacht. Solche Sensoren können auch die Tiefe und die Abnutzung des Reifenprofils messen oder den Standort nachverfolgen. Diese Technologien liefern dem Flottenmanager und Fahrer wichtige Informationen, um rechtzeitig Abhilfemaßnahmen zu ergreifen und die Verfügbarkeit der Trailer zu maximieren. (Quelle: Transport Topics)

TIP-Erfahrung und -Knowhow in Punkto Reifen

Dank seiner 50-jährigen Erfahrung im Bereich der Trailerwartung kennt sich TIP auch bestens mit Reifen aus. Fahrer können ihre Trailer und Sattelzugmaschinen in einer der 84 Werkstätten des europaweiten TIP-Netzes warten und reparieren lassen. Alternativ kann einer der mobilen Werkstattwagen von TIP auch zu Ihnen kommen, um Ihnen vor Ort weiterzuhelfen. Jeder dieser mobilen Wagen hat einen vollauf qualifizierten und zertifizierten Mechaniker sowie eine breite Palette an Diagnose- und Werkstattgeräten und Werkzeugen an Bord, um Ihnen bei Reifenpannen oder anderen mechanischen Problemen effiziente Hilfe zu leisten.  TIP bietet ferner einen flexiblen Reifenservice:

TIP und Reifen

Reifenmanagement geht alle etwas an, nicht nur Formel-1-Piloten. TIP kann das Reifenmanagement für Sie übernehmen, damit Ihre Trailer immer mit optimaler Bereifung und im optimalen Zustand unterwegs sind! Kontaktieren Sie uns mit diesem Formular.

IAA Nutzfahrzeuge 2018

Besuchen Sie uns auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover – 20. bis 27. September

Vom 20. bis 27. September 2018 öffnet die IAA Nutzfahreuge wieder ihre Tore in Hannover. Nutzen Sie die Gelegenheit sich bei uns über Neuheiten im Transport- und Logistikbereich zu informieren.

Was erwartet Sie?

„Die IAA Nutzfahrzeuge findet alle zwei Jahre in Hannover statt und ist die weltweite Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität. Sie bietet einen einmaligen Querschnitt durch die gesamte Wertschöpfungskette der Industrie, von den Fahrzeugen bis hin zu Transport und Logistik, von den Herstellern bis hin zu den vielen mittelständischen Zulieferern.“ (iaa.de).

Es erwarten Sie über 2.000 Aussteller aus verschiedenen Ländern, die Ihre Produkte und Dienstleistungen auf über 270.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in Hallen und dem angrenzenden Freigelände präsentieren. „2018 werden zudem wieder ein attraktives Rahmenprogramm und das Zukunftsformat New Mobility World Logistics die IAA Nutzfahrzeuge bereichern.“ (iaa.de)

Wir haben maßgeschneiderte Miet- und Servicelösungen für Ihren Fuhrpark, die flexibel und zuverlässig sind und die Kosten transparent aufzeigen. Diese möchten wir Ihnen gern persönlich vorstellen.

Die IAA Nutzfahrzeuge ist die perfekte Gelegenheit für Sie zu erfahren, wie TIP Sie unterstützen kann Ihre Rendite durch ein effektives Flottenmanagement zu maximieren. Eine 100 prozentige Flottenauslastung bei voller Einsatzbereitschaft Ihrer Transportmittel, dass ist Ihre tägliche Herausforderung, der wir uns gerne annehmen möchten.

Was erwartet Sie auf unserem Stand?

Der TIP Stand D28 in Halle 27 untergliedert sich in zwei Themenbereiche, ebenso wie das TIP Serviceangebot aufgebaut ist – Nutzfahrzeugmiete und Wartung & Repartur kundeneigener Transportmittel. Neben der Vielfalt der unterschiedlichen Auflieger, die kurz- oder langfristig gemietet werden können, wird im Werkstat-Bereich der Footprint der TIP eigenen Werkstätten in Deutschland und Österreich dargestellt. Das TIP Stand Team, bestehend aus Miet- und Werkstattexperten, wird Ihnen gerne unser gesamtes Produkt- und Serviceportfolio erläutern und Ihnen beratend zur Seite stehen.

Machen Sie gerne vorab einen Termin am Tag Ihrer Wahl per E-Mail unter tip-marketing-central(at)tipeurope.com.

Wir sehen uns auf der IAA Nutzfahrzeuge, Halle 27, Stand D28!

Kanalreinigungstechnik – mehr Flexibilität durch Miete

Kanalreinigungstechnik mieten

Mercedes-Benz, Antos 2543 L 6×2, Typ K 1,0 – 13,0/29P

 

Seit April 2015 bietet der TIP Mietfuhrpark schnelle und flexible Lösungen auch im Bereich der Kanalwartung- und reinigung an. Saug-Druck- und Spülfahrzeuge erweitern das Portfolio.

Traditionell wurden Fahrzeuge für die Kanalreinigung in Deutschland, ob gebraucht oder neu, vorwiegend gekauft. So versetzten die TIP-Mitarbeiter so manchen Entsorgungsdienstleister in Erstauen bei ihrem ersten Besuch. Dieser war auf ein Kaufgespräch eingestellt, bekam aber nun eine ganz andere Lösung angeboten. Was in anderen europäischen Ländern längst Alltag ist (z.B. Großbritanien), hält nun auch in Deutschland mehr und mehr Einzug. Der steigende Kostendruck und die Nachfrage nach mehr Flexibilität machen dieses Angebot so interessant für die Branche. Dabei ist es unerheblich, ob nur saisonale Spitzen abgedeckt werden müssen, der Ausfall eines Bestandsfahrzeuges oder ob die Entscheidung auf eine langfristige Vertragsbindung fällt, die Vorteile der Miete rechnen sich schon ab dem ersten Tag. Statt das Kapital an den Fuhrpark zu binden, entscheiden sich mehr und mehr Unternehmer für den konstanten Mietpreis. Damit ermöglichen sie mehr Raum für andere Investionen. Läuft der Mietvertrag aus oder ist das Fahrzeug zu alt – kommt ein neues Fahrzeug zum Einsatz. So bleibt der Kunde immer auf dem aktuellen Stand der Technik.

 

Flottenerweiterung nach Kundenanforderung

TIP Trailer Services vermietet seit nunmehr drei Jahren diese Fahrzeuge in Deutschland und Österreich und verfolgt damit die Erweiterung des Portfolios. Auch im Bereich der Kanalreinigungstechnik bleibt TIP herstellerunabhängig. Die Art der Anschaffung richtet sich ganz nach Kundenanforderungen. Aktuell werden drei Fahrzeugtypen angeboten. Das Saugdruck- und Spülfahrzeug, ausgestattet mit einer Hochdruckpumpe mit einer Leistung von 315 l/min und 170 bar, einer Vakkumpumpe mit einer Saugleistung von 1.600 m³ und einer Fördermenge von 1.200 cbm bei 60% Vakuum. Der zweite Alleskönner verfügt zusätzlich über eine Wasserrückgewinnungsfunktion und darf sich damit neudeutsch Recycler nennen. Das dritte Modell wird erstmals bei der IFAT – der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, vom 14. bis 18. Mai in München – vorgestellt. TIP wird hier mit dem Fahrzeug an der „Trucks in Action“ Show teilnehmen und nicht nur das neue Design vorstellen, sondern vorallem die Vorzüge und Spezifikationen dieses Modells präsentieren. Startzeiten für den neuen Tanker sind täglich um 12:28 Uhr und um 16:28 Uhr.

Darüber hinaus treffen interessierte Messebesucher die TIP Experten für Spezialfahrzeuge als Partner auf dem Stand des Herstellers KROLL Fahrzeugbau- und Umwelttechnik auf dem Freigelände mit der Standnummer F711/15 und erleutern gern die unterschiedlichen Mietoptionen und Servicevereinbarungen.

TIP auf dem KROLL Stand:
Freigelände, F711/15

Feier zum 50. Geburtstag von TIP

TIP freut sich, das 50-jährige Bestehen in diesem Jahr zu feiern. Seit dem Start im Jahr 1968 hat sich TIP Trailer Services, wie unser Unternehmen heute heißt, der Aufgabe verschrieben, Kunden der Transport- und Logistikbranche  Dienstleistungen  zu liefern, die den gesamten Lebenszyklus eines Trailers abdecken.

Mit Hauptsitz in Amsterdam und über 100 Standorten in 16 europäischen Ländern und Nordamerika und einer Vielzahl von Servicepartnern, verfügt TIP Trailer Services heute über ein enges Niederlassungs- und Werkstattnetz. Das europaweite Werkstatt-System ist nicht nur der TIP-eigenen Mietflotte vorbehalten, sondern wird ebenfalls von Kundenfahrzeugen genutzt.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Bob Fast, Geschäftsführer, TIP Trailer Services: „Unsere Leistungen wären ohne das Vertrauen und die Unterstützung unserer treuen Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner, Aktionäre und unseren TIP-Mitarbeiter nicht möglich gewesen.

Wir pflegen mit vielen unserer Kunden seit über 20 Jahren eine enge Beziehung und ich möchte mich bei allen von ihnen – vom Besitzer und Fahrer eines einzigen Trailers bis hin zum multinationalen Fuhrpark – herzlich dafür bedanken. Ich möchte unsere Lieferanten für ihre täglichen Bemühungen loben. Sie unterstützen uns dabei, dass die Auflieger unserer Kunden so reibungslos wie möglich fahren können.

Ich möchte mich auch bei unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken, gemeinsam mit unseren Kunden die besten Lösungen zu finden. Wir haben eine Teamkultur geschaffen, die Menschen ermutigt, ihr Wissen zu teilen und neue Ideen zu erforschen und zu entwickeln. Diese Denkweise trägt dazu bei, unser Unternehmen zu einem großartigen Ort zu machen.

Wir danken Ihnen allen, dass Sie uns in 50 Jahren auf unserer Reise begleitet haben und darüber hinaus mit uns gemeinsam weiter gehen“.

 

TIP Zeitreise

Unsere Geschichte begann 1968 als Transport Pool, der sich auf die Vermietung von Aufliegern aus Niederlassungen in Rotterdam, den Niederlanden und Großbritannien spezialisiert hatte.  Acht Jahre später, also 1976, wurden wir in Transport International Pool (TIP) umbenannt. Zu den jüngsten Höhepunkten in der Geschichte von TIP Trailer Services gehören:

 

2003 – Ernennung von Bob Fast zum Geschäftsführer

 

2007 – TIP beginnt Trailer von Drittanbietern zu warten und zu reparieren

 

2013 – Übernahme von TIP durch den Großkonzern HNA von seinem Vorbesitzer GE und die damit verbundene Umbenennung von TIP in TIP Trailer Services.

 

2014 – TIP vereinbart Finanzierungs- und Verbriefungsfazilitäten und baut diese aus.

 

TIP heute

TIP Trailer Services ist einer der führenden Anbieter von Transportmitteln für den Straßengüterverkehr, einschließlich Vermietung  und Wartung von Aufliegern in Europa und Kanada. Wir möchten Ihnen nur einen kurzen Einblick in den Umfang der Geschäftstätigkeit geben: TIP erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von 448 Mio €. [Quelle: TIP Jahresbericht 2016] Mit 64.000 Fahrzeugen an 100 Standorten in 17 Ländern verfügt TIP nun über eine der größten Aufliegerflotten.

 

Einige TIP-Statistiken

Im Jahr 2016 legte die von TIP verwaltete Flotte 7.000.000.000 Kilometer zurück. Mit anderen Worten: Ein Auflieger legt diese Strecke zurück, indem er den Erdumfang von 40.075 km gut 174.672 mal bewältigt!

 

Andere interessante TIP-Statistiken für das Jahr 2016 vermelden u.a. Folgendes:

 

TIP wartet jährlich 104.000 Auflieger.

Jedes Jahr inspizieren wir mehr als 1.000.000 Reifen.

TIP wickelt im Jahresverlauf knapp 2.000.000 Arbeitsaufträge und rund 250.000 interne Werkstattaufenthalte ab.

Wir geben jährlich 76.000.000 € für Ersatzteile aus.

TIP bearbeitet 80.000 Pannenfälle pro Jahr.

 

Vermietung von TIP-Aufliegern

Unsere sehr erfahrenen und professionellen Mitarbeiter, schneiden unsere Dienstleistungen auf Ihre individuellen Bedürfnisse zu. Unser Angebot umfasst die Vermietung von Transportmitteln verschiedenster Spezifikationen  vom Kofferauflieger bis zum Tankwagen, von der  Wechselbrücke bis zum Schubbodenauflieger und darüber hinaus auch Spezialfahrzeuge zur Kanalreinigung. Ergänzend dazu bieten wir auch die Wartung und Repartur der Trailer an.

 

Mit einer Flotte von über 64.000 Einheiten, gehören wir zu den größten und wichtigsten Vermietern von

Transportmitteln in Europa. Nicht nur unsere Fahrzeuge sind vielfältig, sondern auch unsere Mietlösungen.

Mieten Sie Ihre Auflieger bei uns für kurze Zeit an und decken Sie damit saisonale Spitzen und kurzfristige

Kundenaufträge ab oder gehen Sie mit uns eine langfristige Partnerschaft ein und mieten Sie Ihre

Fahrzeuge gleich für mehere Jahre.

 

Wartung und Reparatur von Aufliegern

Durch das umfassende Angebot an Wartungs- und Reparaturoptionen zu planbaren, transparenten und

wettbewerbsfähigen Preisen bietet unser Serviceplan Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit. Mit dem TIP Serviceplan können Sie Ihren Fuhrpark nach einem vereinbarten Zeitplan und vor allem zu vorher absehbaren Kosten durch unser europäisches Werkstatt- und Partnernetz warten und reparieren lassen.

Unser Serviceplan vereinfacht die Verwaltung der Wartung und Reparatur der Kundenauflieger. Verschiedene

Optionen erlauben es, einen Serviceplan zu erstellen, der den individuellen Anforderungen der Kunden entspricht: von der pünktlichen technischen Prüfung bis zu einem umfassenden Wartungs- und Reparaturprogramm.

 

Maßgeschneiderte Lösungen

TIPs Kundenservice-Teams sind immer zur Stelle, um die 50-jährige Erfahrung und das Know-how des Unternehmens mit Fuhrparkmanagern zu teilen, um sicherzustellen, dass sie die beste Individuallösung für ihre Bedürfnisse erhalten.

 

TIP die nächsten 50 Jahre!

TIP Trailer Services freut sich darauf, auch in den nächsten 50 Jahren und darüber hinaus Ihr bevorzugter Trailer-Anbieter und zuverlässiger Berater in der Transport- und Logistikbranche zu sein!

50 Jahre TIP: eine Geschichte der Innovation und des Wandels. Teil 1

50 Jahre TIP: eine Geschichte der Innovation und des Wandels. Teil 1

In unserer Branche ist während unserer 50-jährigen Geschichte, die wir 2018 feiern, nur eines immer gleich geblieben: der stetige Wandel. TIP Trailer Services ist stolz auf seine Fähigkeit, den Wandel anzunehmen und das Streben seiner Kunden nach Innovation zu unterstützen.

 

Die DNA von TIP

Bei TIP Trailer Services sind Wandel und Innovation wesentliche Bestandteile der DNA. Wir betrachten sie als Chance, unser Know-how einzusetzen und neue Wege zu finden, um den Service und die Erfahrung unserer Kunden hochwertiger zu machen.

 

Geschichte des Aufliegers

Es ist interessant, in die Geschichte zurückzugehen und festzustellen, wie sehr sich der Trailer gewandelt hat. Der erste Sattelzug wurde 1898 von Alexander Winton in Cleveland, Ohio, erfunden. Er begann mit der Produktion von Autos, erkannte aber, dass er sie nicht zu ihren neuen Besitzern transportieren konnte, ohne ihre Kilometerleistung und den Verschleiß zu erhöhen. Zur Auslieferung seiner Autos erfand Winton den Sattelzug, der auf einem Anhänger ein Fahrzeug transportierte; seine Produktion begann 1899. [Quelle: fueloyal*]

 

Frühe technologische Fortschritte

Die nächsten großen technologischen Fortschritte erfolgten nach dem Ersten Weltkrieg. Sie umfassten Luftbereifung, elektrische Lichter, hydraulische Bremsen sowie geschlossene Fahrerkabinen. Mack Trucks aus New York erfand den automatischen Anlasser*. Peterbilt, ein Karosseriebauer im US-Bundesstaat Washington, baute die ersten Auflieger, die für den Transport von Schnittholz ausgelegt waren*. Nach und nach tauchten die ersten modernen Sattelschlepper auf. Der Dieselmotor wurde für LKWs in Europa erst in den 1930er Jahren und in den USA erst in den 1970er Jahren üblich. [Quelle: Wikipedia]

 

Entwicklung des Aufliegers und Materialforschung

Die Technologiegeschichte für Auflieger und LKWs von den 1930er bis zu den 1950er Jahren spiegelt die Entwicklung der Materialforschung wieder. So begann zum Beispiel Aluminium in den 1950er Jahren, Stahl als bevorzugtes Material für den Bau von Anhänger- und LKW-Aufbauten zu ersetzen. Die Aufliegerhersteller der 1960er Jahre nutzten neue Materialien wie Kunststoffe und Schaumstoff, mit denen Container abgedichtet wurden, um eine bessere Temperaturkontrolle zu ermöglichen. [Quelle: Hersteller der Traileraufbauten]

50 Jahre TIP: eine Geschichte der Innovation und des Wandels. Teil 1

Europäische Standardcontainer

1951 legten das Verkehrshaus der Schweiz und das Bureau International des Containers (BIC) einen Standardcontainer für Westeuropa fest, der auf dem seit 1934 benutzten niederländischen System für den Transport von Konsumgütern und Abfall, dem sogenannten „Laadkisten“ („Ladebehälter“) beruhte. Dieser „intermodale Container“ kann weltweit mit einem Auflieger auf der Straße, auf Schiffen, per Flugzeug oder per Bahn transportiert werden und erleichtert damit den globalen Transport. [Quelle: Wikipedia]

50 Jahre TIP: eine Geschichte der Innovation und des Wandels. Teil 1

LKWs werden elektrisch

In den 1960er Jahren erfolgte die Einführung des Elektromotors für den Antrieb von LKWs. Smith’s Delivery Vehicles in Großbritannien produzierte einen 1,1 Tonnen schweren Lieferwagen für Milch, der von einem Elektromotor mit einer Reichweite von 50 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h angetrieben wurde und 80 Kisten Milch transportieren konnte. Der Eigentümer des Unternehmens sagte: „Es gibt nur ein anderes Fahrzeug in unserem Betrieb, das wir für weniger Geld bewegen können, und das ist unsere Schubkarre.“ [Quelle: Hersteller der Traileraufbauten]

 

Die 1980er Jahre: der Beginn des Computerzeitalters

Seit den 1980er Jahren ist die Computertechnologie ein wesentlicher Innovationsmotor der Auflieger- und LKW-Technologie. Die Hersteller setzen Computer ein, um Präzision und Qualität des Fahrzeugbaus zu verbessern. Einige Unternehmen starten mit der Nutzung  von Computern , um ihren Betrieb zu führen. Zur Fernüberwachung des Reifendrucks wurde das Reifendruck-Kontrollsystem TPMS (Tire Pressure Monitoring System) entwickelt. In den 2000er Jahren kommt verstärkt das Internet zum Einsatz – zu Werbezwecken,  zur Ansicht von Auftragsstatus oder Lagerbestand und zur Bestellung von Waren. Die Telematik erfuhr weite Verbreitung, um den Fahrern eine effizientere Steuerung zu ermöglichen. Auch konnten Flottenmanager damit ihre LKWs und Trailer aus der Ferne effektiver überwachen. [Quelle: Hersteller der Traileraufbauten]

50 Jahre TIP: eine Geschichte der Innovation und des Wandels. Teil 1

TIP und Geschichte

Während des 50-jährigen Bestehens hat TIP immer großen Respekt vor der Geschichte der Branche und den daraus zu ziehenden Lehren gezeigt, um sicherzustellen, dass ihre Kunden die bestmögliche Erfahrung und den bestmöglichen Service genießen.

Um sicherzustellen, dass Sie nicht Teil 2 unserer Geschichte der Innovation und des Wandels verpassen, laden wir Sie ein, unseren Newsletter zu abonnieren:

contact-Button copy

Sie können uns auch in den sozialen Medien auf Facebook, Twitter, and Linkedin folgen.

Bringen Sie Ihren Fuhrpark mit dem europäischen Pannenservice von TIP auf Hochtouren!

Bringen Sie Ihren Fuhrpark mit dem europäischen Pannenservice von TIP auf Hochtouren!

Moderatoren der TV-Sendung „Top Gear“, egal ob in der englischen, französischen oder italienischen Version, scheinen mindestens alle drei Episoden eine Autopanne zu haben. Die Panne passiert gewöhnlich mit einem „billigen Auto“, aber manchmal stranden sogar die „Superautos“ auf dem Seitenstreifen. Die Moderatoren machen sich darüber lustig. In Wirklichkeit kann eine Panne mit einem LKW und Trailer aber ein teurer und zeitaufwändiger Albtraum sein. Glücklicherweise ist der europäische Pannenservice von TIP lediglich einen Anruf entfernt. Wir bringen Ihren Fahrer samt Zugmaschine  und Trailer wieder auf Hochtouren!

Unerwartete Pannen mit Trailern kommen häufiger vor, als wir es uns wünschen. Ein elektrischer oder mechanischer Defekt kann sogar die top-gewarteten Trailer zum Stehen bringen. Dr. Peter Hart, Vorsitzender der Australian Road Transport Suppliers Association, gibt einen sinnvollen, global anwendbaren Ratschlag: „Jede professionelle Flotte sollte ein klares Verfahren bereit halten, wie sie auf eine Panne reagiert.“ [Quelle: Primemovermag]

Vorbeugende Planung

Unerwartete Pannen sind teuer und disruptiv. Flottenmanager, die sich bei einem Pannendienst registrieren, kommen in den Genuss der folgenden Vorteile:

  • Maximierung der Sicherheit – Ein Trailer auf dem Seitenstreifen einer Autobahn birgt ein Sicherheitsrisiko für Fahrer und Transportmittel.
  • Minimierung der Ausfallzeit des Trailers – Wenn ein Trailer nicht in Betrieb ist, müssen sie alternative Vorkehrungen für den Gütertransport treffen und dabei die Erwartungen der Kunden hinsichtlich neuer Lieferzeiten einhalten.
  • Minimierung der Ausfallkosten – In der Regel ist es teurer, sich bei einem Notfallpannendienst vor Ort zum Abschleppen und Reparieren registrieren zu lassen, als sich bereits vorher registriert zu haben.

TIP-Pannenservice

TIP bietet 24/7, 365 Tage im Jahr einen europaweiten Pannenservice für Ihre Trailer. Unterstützung steht in 18 Sprachen und 16 europäischen Ländern zur Verfügung, darunter Österreich, Belgien, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, die Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Spanien, Schweden und das Vereinigte Königreich.

So schnell wie möglich wieder auf der Straße sein

Mit dem europäischen Pannenservice von TIP haben Sie Zugriff auf unser umfangreiches Netzwerk von Werkstattpartnern und unsere eigenen Werkstätten, die Ihre Fahrer schnell wieder auf die Straße bringen. Zusätzlich sind mobile Servicefahrzeuge Sie im Einsatz.

Unsere Servicefahrzeuge sind mit einer beeindruckenden Auswahl von Reparaturmaterialien und Werkzeugen ausgerüstet sowie Stromversorgungsgeräten und ebenfalls Ersatzteile. Mit dieser Ausrüstung können die am häufigsten auftretenden Probleme, einschließlich kleinerer Reparaturen am Trailer und der Karosserie, bewältigt werden. Diese Fahrzeuge verfügen darüber hinaus über komplexe Trailer-Diagnosetechnologie zum Testen von Bremsen und zur Feststellung elektrischer Defekte. Der Kunde wird stetig über die Entwicklungen bei den Pannenreparaturen informiert und kann dies auch online über das TIP-Pannenserviceportal mitverfolgen.

Reparatur und Wartung am Kundenstandort

Unsere Techniker nutzen diese Wagen nicht nur für Notfallreparaturen, sondern auch für die Durchführung regelmäßiger Service- und Wartungsarbeiten an Kundenstandorten – vorallem  kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten, damit Kunden mit den Fahren in die  TIP-Werkstätten keine Zeit verlieren.

Profitieren Sie ganz einfach vom TIP Pannenservice und nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!

Sie können sich jetzt oder am Ort der Panne registrieren! Es fällt keine Gebühr für die Registrierung an. Wenn Sie diesen Service nutzen, zahlen Sie lediglich für die Reparaturen und die Anrufbearbeitung. Die Reparaturkosten sind einheitlich und unabhängig davon, ob Sie sich vor einer Panne registriert haben oder nicht.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Flottenmanager auf das europäische Pannenservice-Programm zugreifen können:

  1. Sie können sich für einen europäischen Pannenservice-Vertrag registrieren, der Sie in die Lage versetzt, auf jede Art von Panne vorbereitet zu sein.
  2. Wenn Sie bei TIP einen Trailer mieten, ist der Pannenservice immer inbegriffen.
  3. Wenn Sie einen Trailer bei TIP mieten, können Sie unter verschiedenen Wartungsverträgen einschließlich eines europäischen Pannenservice-Pakets sowie die von Ihnen gewünschte, auf Ihre besonderen Bedürfnisse in bestimmten Ländern zugeschnittene Art der Pannenhilfe wählen.

Gelassenheit

Genießen Sie das Gefühl von Gelassenheit mit dem europäischen Pannenservicevon TIP! Wenn Sie auf das Unerwartete vorbereitet sein wollen, kontaktieren Sie TIP und registrieren Sie sich als neuer Kunde.

 

Reifeninnovation reduziert die Gesamtbetriebskosten

 Reifeninnovation reduziert die Gesamtbetriebskosten

Reifen spielen eine bedeutende Rolle bei den Kosten für den Besitz von Anhängern. Ein vorläufiger Bericht vom Internationalen Rat für umweltfreundlichen Verkehr – zitiert in inconvenienttruck.de – stellte beispielsweise fest, dass die Kombination aus automatischen Reifenfüllsystemen und Reifen mit geringem Rollwiderstand den Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen bei Anhängerreifen um 3 % und bei Lkw-Reifen um 5,91 % senken kann. Wenn so viel auf dem Spiel steht, steht auch die Reifeninnovation für viele Trailerflottenbesitzer im Mittelpunkt.

Aktuelle Reifeninnovationen

Es gibt viele neue Innovationen bei Lkw- und Trailerreifen. Diese umfassen:

  • Eine Initiative der Europäischen Union zur Entwicklung eines rollwiderstandsarmen Reifens mit integrierter Telematik
  • Die Integration von RFID-Mikrochips in Reifen
  • Die Schaffung umweltfreundlicherer Reifen
  • Längere Lebensdauer
  • Überwachung des Reifendrucks aus de Ferne

RFID-Mikrochips in Reifen

Verschiedene LKW-Reifenhersteller haben RFID-Technologie („Radio Frequency Identity“) in ihre Reifen integriert. Der in den Reifen eingebettete RFID-Mikrochip ermöglicht es den Mitarbeitern, jeden einzelnen Reifen schnell zu scannen,zu identifizieren und sie dann während der gesamten Nutzungsdauer zu überwachen, einschließlich der Runderneuerung und der einfachen Verfolgung im Falle eines Diebstahls.

Reifen umweltfreundlicher machen

Lkw-Reifenhersteller prüfen Möglichkeiten für eine umweltfreundlichere Reifenherstellung unter Verwendung neuer Materialien wie Elastomere und erneuerbarer Biomasse.

Länger Lebensdauer von Reifen

Gemäß Fueloyal beträgt die Lebensdauer eines durchschnittlichen LKW-Reifens 193.000 km. Alle großen Reifenhersteller, darunter Bridgestone, Continental, Dunlop, Goodyear und Michelin, haben Lkw-Reifen entwickelt, deren Lebensdauer, wenn sie vernünftig überwacht werden, durch Nachschneiden und erneutes Treten erheblich verlängert werden kann. In einem Artikel für SMMT vom April 2011 stellte Chris Smith, Michelin Marketing-Direktor für Nordeuropa fest, dass das „Nachschneiden eines Reifens seine Lebensdauer um 25 % verlängern kann“.

Im gleichen Artikel bemerkt Terry Salter, Bridgestone’s Retread Development Manager: „Ein neuer Lkw-Reifen wiegt 65 kg bis 70 kg, aber eine Runderneuerung benötigt nur 20 kg frisches Rohmaterial, bevor es wieder in Betrieb gehen kann.. Das ist eine große Ersparnis“.

Reifendruckkontrollsystem – eine TIP-Reifeninnovation durch Trailermatics

Mit einem Reifendruckkontrollsystem (TPMS) überwachen Sie den Reifendruck. Ein Felgenfühler misst den Reifendruck, die Temperatur und die Position. Es überträgt Live-Informationen sowohl an den Flottenmanager als auch an den Fahrer. Sie können sicherstellen, dass die Reifen auf den richtigen Druck für die Ladung und maximale Kraftstoffeffizienz aufgepumpt werden und sofortige Maßnahmen im Falle von Reifenproblemen ergreifen. Diese Fähigkeit, schnell zu intervenieren, hilft, Verkehrsunfälle zu vermeiden, die durch Reifenpannen oder zu wenig aufgepumpte Reifen verursacht werden. Die typische Kostenersparnis pro Fahrzeug pro Jahr bei installiertem TPMS beträgt rund 900 €.

Künftige Entwicklungen

Ralph Dimenna, COO, Michelin Americas Truck Tyres sagte vor kurzem CCJ dass Elektro-Lkw die Reifenhersteller vor zusätzliche Herausforderungen stellen werden, da das Drehmoment, das Elektromotoren gegenüber herkömmlichen Dieselmotoren erzeugen, und die Auswirkungen auf die Reifen doppelt so hoch sind. Reifen für autonome Lastkraftwagen und mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Reifen gehören zu den Bereichen der Zukunftstechnologie, in denen die Hersteller forschen.

Reduzierung der Gesamtbetriebskosten durch Reifen

Die Reduzierung der Gesamtbetriebskosten ist für viele Flottenbetreiber ein Kernziel. Ein gutes Management Ihrer Reifen kann zu erheblichen Einsparungen führen. Die Wahl des richtigen Reifens durch das EU-Reifenetikett-System kann einen wesentlichen Unterschied ausmachen. Das Label deckt die Werte für Kraftstoffeffizienz / Rollwiderstand, Nassgriff und Außengeräusch ab. Nach Information des Goodyear Innovationszentrums kann der Unterschied zwischen einem kompletten Satz von A-Klasse-Reifen und F-Klasse-Reifen den Kraftstoffverbrauch eines Lkws um 15 % reduzieren, was einer jährlichen Einsparung von mehr als 7.000 € entspricht.

Flottenmanager müssen für ihre Lastkraftwagen und Trailer und die Lasten, die sie transportieren, Reifen der entsprechenden Größe auswählen. Lkw, die auf regionalen Strecken mit vielen Lieferpunkten arbeiten, profitieren von Reifen, die eine hohe Kilometerleistung bieten, während diejenigen, die auf Langstrecken unterwegs sind, von sparsamen Reifen profitieren. Es ist wichtig, dass die Reifen ordnungsgemäß gewartet werden, der richtige Reifendruck ist vor allem wichtig – er wirkt sich auf den Kraftstoffverbrauch und den Reifenverschleiß aus. Auch die Gewichtsverteilung der Ladung ist von Bedeutung: Nur bei einer gleichmäßigen Gewichtsverteilung auf den Trailern werden auch die Reifen gleichmäßig beansprucht.

Gute Reifenwartungspraktiken ermöglichen Flottenmanagern, ihre Reifen runderneuern zu lassen und dabei Kosten zu senken, die Lebensdauer der Reifen zu verlängern und die Umweltbelastung zu minimieren. Darüber hinaus können Lkw-Fahrer mit Training und Überwachung durch Telematik mit einer Fahrweise arbeiten, die den Kraftstoffverbrauch optimiert.

Erfahrung und Expertenwissen über Reifen bei TIP

Durch über 45 Jahre an Erfahrung in der Wartung von Trailern verfügt TIP über eine umfassende Reifenkompetenz. Fahrer können ihre Trailer und LKWs in einem der TIP-Netzwerke mit über 70 Werkstätten in ganz Europa für die Reifenwartung und -reparatur bringen. Alternativ kann Ihnen auch eine der ständig wachsenden mobilen Serviceeinheiten von TIP vor Ort behilflich sein. Voll qualifizierte und zertifizierte Techniker stehen Ihnen zur Verfügung. TIP bietet Ihnen einen flexiblen Reifenservice und absolute Sicherheit.

TIP und Reifen

TIP kann Ihr Reifenmanagement so einrichten, dass Ihre Trailer immer optimal rollen! Kontaktieren Sie uns über dieses Formular.

Trailervermietung – der neue Standard

Trailervermietung - der neue Standard

Eines der Merkmale von Millennials, der Generation von Menschen, die zwischen den frühen 1980er und 1990er Jahren geboren wurden, ist, dass „sie zögern, Produkte wie Autos, Musik und Luxusgüter zu kaufen. Stattdessen wenden sie sich einer neuen Reihe von Dienstleistungen zu, die den Zugang zu Produkten ohne die Lasten des Eigentums ermöglichen und zu dem führen, was als „Sharing Economy“ bezeichnet wird.“  Der Ökonom Jeremy Rifkin sagt voraus, dass „in 25 Jahren Carsharing die Norm sein wird und der Autobesitz zu einer Anomalie wird“. [Quelle: Goldman Sachs Research] Im Business-to-Business-Bereich gilt das Gleiche für Auflieger. Da viele Flottenbetreiber die Flexibilität und Kosteneffizienz der Miete von Trailern schätzen, wird dies zunehmend zum neuen Standard.

Flexibilität und Skalierbarkeit durch die Miete von Trailern

Zwei der beliebtesten Vorteile der Vermietung von Anhängern sind Flexibilität und Skalierbarkeit. Dies ermöglicht es Unternehmen, außergewöhnliche, schwankende und / oder saisonale Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen. Vielleicht haben Sie eine dringende Kundenanlieferung, bei der Sie zusätzliche Anhängerkapazität benötigen. Oder vielleicht sind Sie Transportdiensleister in Branchen, in denen die Nachfrage dramatisch schwankt.

Beispiele für Bereiche, die Flexibilität erfordern, sind „Fast Fashion“, bei denen Hersteller wie Inditex und H & M eine Flexibilität der Lieferkette und der Kapazitäten also Trailer benötigen, nicht nur um kostengünstige Nachahmungen von Laufstegkollektionen zu liefern, die von den Modenschauen beeinflusst werden, sondern auch für Sonderangebote während des ganzen Jahres. Es gibt keine bessere Illustration einer saisonbedingten Lieferperiode als Weihnachten. Die Vermietung von Aufliegern bietet den Fuhrparkmanagern die Möglichkeit, auf diese Nachfrage zu reagieren, um es dem Weihnachtsmann beziehungsweise dem Nikolaus zu ermöglichen, den Kindern pünktlich Geschenke zukommen zu lassen.

Kosteneffizienz

Die Anmietung von Trailern ermöglicht Ihnen den Zugang zu Einheiten  neuester Technologie ohne hohe Investitionskosten Anschaffung, Instandhaltung, Reparatur und Besitz.

Erweitern Sie bei Bedarf

Kunden, die sich dazu entscheiden, ihre Anhänger über TIP Trailer Services zu mieten, können von günstigeren, vertraglich festgelegten Mietkonditionen profitieren, durch die sie je nach Bedarf weitere Auflieger  mieten oder deren Anzahl verringern können.

Trailer-Wartung und -Reparatur – einfach outsourcen

Halten Sie Ihre Auflieger mit TIP im Spitzenleistungsmodus. Durch TIP Trailer Services  werden Sie entlastet – mit jedem Mietvertrag haben Sie die Möglichkeit, unsere Dienstleistungen im Bereich Wartung und Reparatur in Anspruch zu nehmen. Während wir uns um die Wartung und Reparatur der gemieteten Anhänger kümmern, bieten wir Ihnen Alternativen an, um sicherzustellen, dass Ihr Geschäft weiterhin wie gewohnt ablaufen kann. Maximieren Sie die Verfügbarkeit Ihrer Trailer!

Sollte einer der gemieteten Anhänger auf dem Weg nach Rotterdam, Frankfurt, Madrid oder einem sonstigen europäischen Ziel unsere Pannenhilfe benötigen, können Sie rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr auf unseren europaweiten Pannenservice zählen.

Hier finden Sie jede Art von Trailer

TIP vermietet Trailer für jede Aufgabe, einschließlich Gardinen-, Planen-, Schubboden-, Plattform-, Kühl- und Tankauflieger, Kanalreinigungsfahrzeuge, Fahrzeuge zum Transport von Abfällen, Schubböden (Walkingfloors) und viele mehr.

Flexibilitätmit TIP

Unsere erstklassigen Kundenserviceteams in ganz Europa stellen sicher, dass unsere Trailer den höchsten Standards entsprechen, sodass Sie die gesamte Betriebseffizienz genießen können. Um die neuen Geschäftsmöglichkeiten der Vermietung von Aufliegern mit ihrer Flexibilität, skalierbaren Tragfähigkeit und Wirtschaftlichkeit zu nutzen, Wenden Sie sich an TIP Trailer Services.

Mit Big Data wird Transport zu iTransport

Mit Big Data wird Transport zu iTransport

Um Missverständnissen vorzubeugen: die Transport- und Logistikbranche ist eine disruptive Branche. In dieser Branche, die immer als „konservativ“ galt, haben sich in den letzten fünf Jahren die Dinge so schnell wie nie verändert. Der explosionsartige Anstieg der Internet-Konsumenten hat die Transportunternehmen gezwungen, ihre internen Prozesse, Lagerstrukturen und Lieferzeiten zu verändern. Die Verbraucher diktieren diese Veränderungen, indem Sie sogar unterwegs mit ihren Handys online einkaufen. Lieferung am nächsten Tag von Grossbritannien nach Deutschland? Ja, wir können das. Und dank des Internets sieht die Konjunkturprognose für Transportunternehmen wegen des zusätzlichen Transportbedarfs glänzend aus. Als Unternehmen können Sie jedoch nur ins Rennen einsteigen, wenn Sie über die richtige Ausrüstung und technische Ausstattung verfügen.

Digitaler Marktplatz

Je mehr unerwartete Anfragen Sie erhalten, desto mehr Trailer und Fahrer benötigen Sie. Der ECR Europe Transportoptimierungsbericht stellt fest, dass 35% bis 50% der Fahrzeugkapazitäten substanziell zu wenig ausgelastet sind. Diese Geschäftsineffizienz kann verbessert werden, wenn Sie eine weitere Internet-Entwicklung nutzen: Frachtenbörse-Plattformen.

Auf diesen digitalen Marktplätzen für Transport können Sie sich anmelden und einen Preis für eine Ladung bieten, die der Grösse und der Route Ihres Trailers entspricht. Ein leerer Anhänger verdient kein Geld für Ihre Firma, aber durch Nutzung von Daten, wird der Standort Ihres Anhängers mit dem Standort der Ladung verbunden.

Letztendlich dreht sich alles um Flexibilität und Ihre Fähigkeit, schnell zu reagieren. Deshalb werden IT (Informationstechnologie) und Big Data immer wichtiger, um im Rennen zu bleiben. Ihr Unternehmen ändert sich langsam von Transport zum iTransport.

DDDM / Data Driven Decision Making

Um Ihren Teil der Lieferkette am effizientesten zu gestalten, benötigen Sie mehr Daten. Daten über Ihre Trailer, Ihre Fahrer, Ihre Fracht und Ihre Partner.

Im Jahr 2016 fanden Cap Gemini, die Penn State University und Penske Logistics in einer eine 3PL-Umfrage heraus, dass „die effektive Nutzung von Big Data zu einer Kernkompetenz von Supply Chain-Organisationen werden wird“. Mit der Nutzung von Daten können Transportunternehmen ihre taktischen und operativen Entscheidungen optimieren. (Quelle FleetOwner)

Dies wird DDDM genannt: Data Driven Decision Making. Wenn Sie wissen, wie Sie Daten aus verschiedenen Quellen verwenden, können Sie einen Wettbewerbsvorteil schaffen, indem Sie diese mit Ihrem Fachwissen kombinieren, um Informationen zu sammeln und zu analysieren. So können Sie in Echtzeit die richtige Kapazitätsabstimmung zwischen verfügbarer Ladung und Ihren Trailern treffen. Das Ergebnis können weniger Leerfahrten sein, was wiederum bedeutet, dass Ihre Rentabilität erhöht wird.

Flottenmanagement und Telematik

Um wettbewerbsfähiger zu werden, müssen Sie alle möglichen Daten sammeln. Zunächst benötigen Sie Telematik in Ihren Trailern. Laut einem aktuellen Frost & Sullivan 2017 Report wird der CV-Telematikmarkt um voraussichtlich 14,2% jährlich wachsen. In Ländern wie Grossbritannien, Frankreich, Deutschland und Beneluxerreichen Telematiklösungen eine Marktabdeckung von fast 70%. Südosteuropa mit Ländern wie Bulgarien, Rumänien, der Slowakei, Ungarn und Kroatien sind neue aufstrebende Gebiete, die in naher Zukunft Telematik einführen werden.

Mit Telematik erhalten Sie Daten über die Leistung von Fahrern und Fahrzeugen, verfolgen Ihren Trailer, Verkehrsinformationen und Navigation und reduzieren Schreibarbeit, indem Sie einen digitalen Zustellnachweis senden.

Um Ihre Trailer-Flottendaten mit verfügbaren Beförderungen, die auf Ihr Angebot auf einer Frachtenbörse-Plattform warten zu verbinden, benötigen Sie ein Flottenmanagement-System. Diese Datenterminals werden für Transport- und Logistikunternehmen, und sogar kleinere Speditionen immer wichtiger. Aber wie wählen Sie das richtige System? Wenden Sie sich an TIP, um die Zukunft Ihres Transportunternehmens zu besprechen und die richtigen Entscheidungen basierend auf Benutzererfahrung zu treffen.