CargoLine und TIP Trailer Services – eine langjährige Partnerschaft

CargoLine und TIP Trailer Services – eine langjährige Partnerschaft

Wenn ein Unternehmen über 3.500 Wechselbrücken im Einsatz hat, sind die Ansprüche an den Vermietpartner deutlich differenzierter als bei der Anmietung eines Curtainsiders. So im Fall CargoLine*, einer europaweit tätigen Stückgutkooperation mit 46 Partnern in Deutschland, die 2016 knapp 1,4 Mrd. Euro Umsatz erwirtschafteten.

Seit rund zehn Jahren mietet das Frankfurter Unternehmen seine Wechselaufbauten in Koffer- und Planenausführung bei TIP Trailer Services. Und wer sich in dieser Größenordnung an nur einen Partner bindet, hat dafür gute Gründe. 

Europaweites Service- und Reparaturnetz

Sicherlich einer der wichtigsten Punkte ist das europaweit flächendeckende Netz von TIP Trailer Services für Wartung und Reparatur.
Diese Abdeckung, die oftmals auch von anderen Vermietern reklamiert wird, kann kein anderer Vermieter mit der gleichen Zuverlässigkeit und Effizienz vorweisen. Schließlich geht es um über 3.500 Brücken – eine Anzahl, bei der auch die internen Prozesse des Mietpartners absolut zu den Prozessen und Anforderungen des Kunden passen müssen.

Auch wenn rund 95% aller WAB fast nur in Deutschland unterwegs sind, ist die Zuverlässigkeit bei den internationalen Verkehren gleichermaßen ein entscheidender Punkt.
Schließlich – und mit steigendem Anteil – sind gegenwärtig rund 70% aller Wechselbrücken durch den Reparatur- und Wartungsvertrag mit TIP unter ständiger Beobachtung, um die Zuverlässigkeit des Materials unter allen Umständen zu gewährleisten.

Mitsprache für optimales Mietmaterial

Ein weiterer Punkt ist die enge Zusammenarbeit mit der TIP Trailer Services Zentrale in Hamburg.
Unüblich, aber ein Indiz für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist die Tatsache, dass CargoLine eigenständig den Herstellermarkt auf neue Produkte und technische Weiterentwicklungen prüft und mit den eigenen Anforderungen abstimmt. Die Resultate dieser eigenen Marktbeobachtungen fließen in die Beschaffungspolitik von TIP ein.

Im Klartext: CargoLine hat ein Mitsprache bei der Beschaffung neuer Wechselbehälter durch TIP, damit diese den eigenen Anforderungen auch optimal entsprechen. Bestes Beispiel dafür ist der gegenwärtige Austausch der Standard-Brücken auf das High-Cube-Format.
In den nächsten drei Jahren wird der gesamte Bestand ausgetauscht – nach den Anforderungen, die CargoLine definiert hat und durch Wechselbrücken-Hersteller, die exakt in das Profil von TIP und CargoLine passen.

Vertrauen ist die Basis für den gemeinsamen Erfolg

Ein letzter Punkt zeigt auf, wie eng und vertrauensvoll die Zusammenarbeit zwischen einem Vermieter und seinem Kunden sein kann, wenn die Chemie stimmt. Jeder Vermieter nutzt eigene Software, um seine Fahrzeuge zu verwalten. Gleichermaßen wird auch auf Kundenseite mit individuellen EDV-Systemen gearbeitet. Durch den engen und intensiven Kontakt zwischen beiden Partnern denken beide im Moment über eine gemeinsamen Plattform nach, die es ermöglichen würde, die komplette Verwaltung – vom Standort bis zum Status, vom Typ bis zum Wartungsvertrag – auf einer gemeinsamen Ebene abzuwickeln.

Dies würde beiden Partnern ermöglichen, noch schneller und auf Basis eines gemeinsamen Datenbestandes exakte Aussagen zu jedem einzelnen WAB zu treffen. Grundlage dafür ist immer die Öffnung der individuellen EDV-Systeme, um die wechselseitigen Informationsflüsse zu ermöglichen. Und das setzt immer Vertrauen voraus.

TIP und CargoLine – eine persönliche Verbindung

Vertrauen entsteht, wo sich Menschen begegnen. Auf der oberen Ebene ist dies durch die direkten Kontakte zwischen der TIP-Zentrale in Hamburg und der CargoLine-Zentrale in Frankfurt gegeben. Diese persönliche Beziehung zieht sich als Leitfaden bis in die Depots von CargoLine durch, denn auch auf der operativen Basis bestehen die gleichen engen Kontakte zu den Vertragswerkstätten von TIP.
Die Worte „fair und schnell“ die Adjektive, mit denen diese rund zehnjährige Partnerschaft am besten zu beschreiben ist.
Eine solch – in der heutigen schnelllebigen Zeit – lange Zusammenarbeit funktioniert nur, wenn beide Partner eng und offen auf allen Ebenen zusammenarbeiten.

Wie bei TIP und CargoLine – das beste Beispiel (nicht das Einzige) für den Idealfall zwischen einem europaweit präsentem Vermieter und einem europaweit tätigen Transportunternehmen.

 

Sie wollen mehr wissen? Mehr Vertrauen – weniger Informationsverlust! Mietfahrzeuge nach Ihren Bedürfnissen und nicht 08/15? Ein Anruf / eine Mail reicht. Oder der Blick auf die Internetseite https://www.tipeurope.de/

 

CargoLine

*Die 1993 gegründete Kooperation CargoLine GmbH & Co. KG mit Sitz in Frankfurt (Main) bietet standardisierte und systematisierte Stückgutverkehre in Deutschland und Europa. Aktuell bilden 46 mittelständische Systempartner das bundesweite Netzwerk, das von leistungsstarken internationalen Partnern ergänzt wird. Neben systemgeführten Transportdienstleistungen liegen die Schwerpunkte von CargoLine in den Bereichen Distributions-, Beschaffungs- und Kontraktlogistik. Im Jahr 2016 bewegte der Unternehmensverbund 12,02 Mio. Sendungen und erwirtschaftete mit 7.293 Mitarbeitern 1,36 Mrd. Euro Umsatz. Die Stückgutkooperation ist nach DIN EN ISO 9001 inklusive HACCP-Konzept und Logistische Dienstleistungen zertifiziert sowie nach DIN EN ISO 14001 und 14064 (CO2-Fußabdruck). Darüber hinaus ist CargoLine Mitglied der Schutz- und Aktionsgemeinschaft zur Erhöhung der Sicherheit in der Spedition (s.a.f.e.).

www.cargoline.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.